30. Jahre Mauerfall in Berlin


Auf Spurensuche in der Hauptstadt

Reisetermin auswählen:

ab 599,00 € p.P. im DZ ab xxx € p.P. im DZ Variante nicht verfügbar 0,00
ermäßigter Preis bis 16 Jahre: 0,00
Einzelzimmerzuschlag: 96,00


Telefon: 0941/29708-0

Buchungscode: KSTA_593_Berlin_2019
Im Sommer 1987 feierte Berlin 750. Geburtstag, allerdings getrennt. In Westberlin rief US-Präsident Ronald Reagan: “Mr. Gorbatschow, tear down this wall!”. In Ostberlin verkündete ein Corso den “Siegeszug des Sozialismus”. 30 Jahre und einen Mauerfall später könnte die Stadt kaum unterschiedlicher sein. Besuchen Sie die Hauptstadt im 30. Jubiläumsjahr des Mauerfalls und begeben Sie sich auf Spurensuche. Wir haben ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für Sie vorbereitet, um Ihnen bekannte und unbekannte Ecken der Hauptstadt zu zeigen.


Ihr Reiseverlauf:

Mittwoch, 13.03.2019 Rund um die Friedrichstraße

Morgens starten Sie Ihre Fahrt nach Berlin und nach Ihrer Ankunft beziehen Sie Ihre Zimmer im Maritim proArte Hotel. Nun lernen Sie Ihre Stadtführerin Petra von Holwede – eine waschechte Berlinerin - kennen, die Sie in den nächsten Tagen begleiten wird. Gemeinsam starten Sie zu einem Spaziergang über die berühmte Friedrichstraße und den Prachtboulevard Unter den Linden. Die Friedrichstraße ist eine der bekanntesten Straßen im Zentrum Berlins und wurde nach dem Kurfürsten Friedrich, dem Dritten benannt. Hier findet man den ehemaligen Kontrollpunkt Checkpoint Charlie, den Prachtboulevard Unter den Linden und den Tränenpalast. In der Geschichte Berlins war sie eine bedeutende Straße und war schon vor dem Krieg als Amüsiermeile mit vielen Varieté-Theatern bekannt. Auch die berühmten Galeries Lafayette laden hier zum Luxusshopping ein. Nebenan liegt der Gendarmenmarkt, einer der schönsten Plätze Berlins. Er wird von drei monumentalen Bauten beherrscht: dem Deutschen Dom, dem Französischen Dom und dem Konzerthaus. Der Rundgang endet in einem typischen Berliner Wirtshaus und beim Abendessen lassen Sie den Tag gesellig ausklingen.

Donnerstag, 14.03.2019 Stadtrundfahrt entlang der Mauer, DDR-Museum & Friedrichstadt-Palast (fakultativ)
Nach dem Frühstück begeben Sie sich auf eine große Stadtrundfahrt durch Ost- und Westberlin entlang der wichtigen Sehens-würdigkeiten und immer auf Spurensuche des Eisernen Vorhangs. Wir zeigen Ihnen aber auch die bunte Seite der Mauer. Die sogenannte East-Side-Gallery ist heute die längste Open-Air-Galerie der Welt. Nachdenklich stimmen wird Sie die offizielle Mauergedenkstätte in der Bernauer Straße und der Besuch der Ausstellung „Alltag in der DDR“ im beliebten Stadtteil Prenzlauer Berg. Hier erfahren Sie, wie dieser nach der Vorstellung des DDR-Regimes sein sollte und wie die Menschen damals tatsächlich lebten. 800 Exponate und 200 Dokumente, Filme und Tonaufnahmen von Zeitzeugen lassen Sie während der Führung tief in die Realität der DDR eindringen. In Berlins berühmtester Currywurstbude gibt’s einen Mittagssnack, bevor es später zum Checkpoint Charly weitergeht, dem wohl berühmtesten Grenzübergang in Berlin-Kreuzberg. Der restliche Tag steht für eigene Erkundungen zur Verfügung. Vielleicht besuchen Sie eines der vielen Museen oder nutzen Die Zeit für einen ausgiebigen Einkaufsbummel. Wenn Sie möchten haben wir am Abend Tickets im Friedrichstadt-Palast für Sie reserviert. Erleben Sie Glanz, Glamour und ein atemberaubendes brandneues Show-Highlight „VIVID – The Beauty of Things“, das erst im Oktober 2018 Premiere auf der größten bespielbaren Bühne der Welt Premiere feiern wird. „VIVID“ ist eine Liebeserklärung an das Leben. Über 100 Künstler und Künstlerinnen und zwölf Millionen Euro Produktionsbudget schaffen fantastische Kostüm- und Bühnenbilder in beispiellosen Dimensionen. Körperliche Perfektion und künstlerisch-artistische Höchstleistungen sind oft zum Weinen schön.

Freitag, 15.03.2019 Gedenkstätte Hohenschönhausen, Charlotte von Mahlsdorf & DDR-Zeitzeuge
Der Tag beginnt mit einer dunklen Seite der Berliner Geschichte. Entlang der Parademeile der DDR – der Stalin-Allee, der heutigen Karl-Marx-Allee, fahren Sie zum Gelände der früheren zentralen Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit. Da große Teile der Gebäude und der Einrichtung fast unversehrt erhalten geblieben sind, vermittelt die heutige Gedenkstätte ein sehr authentisches Bild des Haftregimes in der DDR, zumal die Führungen nach Möglichkeit von Zeitzeugen durchgeführt werden. Nach den sicherlich etwas beklemmenden Einblicken geht es zum unerwartet beschaulichen Stadtteil Mahlsdorf. Sie lernen die Gründerzeitsammlung einer illustren Berliner Persönlichkeit kennen, die es geschafft hat, sich dem DDR-Regime zu widersetzen. Die Sammlung zählt zu den beeindruckendsten Deutschlands und besteht aus 14 vollständig eingerichteten Ausstellungsräumen einschließlich einer mechanischen Musikmaschinensammlung. Im Souterrain befindet sich eine Kücheneinrichtung und die älteste erhaltene Zillekneipe Berlins mit Vereinszimmer und „Hurenstube“. Die Wohnräume sind mit Möbeln und Hausrat des einfachen und mittleren Bürgertums aus der Zeit zwischen 1870 und 1900 ausgestattet. Gegründet wurde das Museum durch die stadtbekannte Charlotte von Mahlsdorf, die 1928 in Berlin-Mahlsdorf als Lothar Berfelde geboren wurde. Früh gepackt von der Sammelleidenschaft fand „Lottchen“ eine Bleibe für die Sammlung im vom Abriss bedrohten Gutshauses Mahlsdorf. 1972 wurde das Gebäude auf die Denkmalliste der DDR gesetzt. Es gilt heute als ein bedeutendes Zeugnis der Gutswirtschaften des 18. Jahrhunderts und darüber hinaus als ein herausragendes Dokument der privaten Denkmalpflege in Berlin. Zurück im Hotel verbringen Sie den Abend bei einem reichhaltigen „Ost-West-Buffet“ und in Gesellschaft des DDR-Zeitzeugen Hans Schulze. Er wurde 1952 in Berlin geboren und fuhr im Rahmen seines Angestelltenverhältnisses bei einer Westberliner Firma auch zur Leipziger Messe. Die Stasi versuchte ihn als "Quelle" durch eine informelle Mitarbeiterin auszuhorchen. Diese jedoch plante selber die Flucht aus der DDR und instrumentalisierte Hans Schulze für diesen Zweck. Beide wurden im September 1986 verhaftet und Hans Schulze gelangte erst 1987 wieder auf freien Fuß. Lauschen Sie bei Tischgesprächen seiner spannenden Geschichte.

Samstag, 16.03.2019 Freizeit, Nikolaiviertel & Zille-Abend
Der heutige Tag steht für eigene Erkundungen und einen ausgiebigen Einkaufsbummel zur Verfügung bevor Sie am späten Nachmittag einen kleinen Rundgang durch das Nikolaiviertel – den historischen Kern Berlins – machen, in dessen Zentrum die Nikolaikirche liegt. Nur der Fernsehturm über den Dächern erinnert Sie noch daran, dass das Nikolaiviertel keine romantische Kleinstadt ist - sondern mitten im quirligen Berlin liegt. Doch seine mittelalterlich anmutenden Gassen und gemütlichen Häuschen sind zum größten Teil Bauten der Nachkriegszeit. Hier werden Sie während eines Abendessen von Heinrich Zille begrüßt und mitgenommen auf eine humorvolle Zeitreise ins „Zille-Milljöh“. Von den Berlinern auch „Pinselheinrich“ genannt, gehört er noch heute zu den bekanntesten und beliebtesten Künstlern der Stadt.

Sonntag, 17.03.2019 Heimreise
Sie genießen noch einmal das reichhaltige Frühstücksbuffet bevor Sie Ihr Bus wieder nach Hause zurückbringt.

Ihr Hotel:
Das Maritim proArte Hotel Berlin erwartet Sie direkt auf der be-kannten Shoppingmeile Friedrichstraße, im Herzen der Stadt. Das Kunst- und Design Hotel erwartet Sie mit 403 Zimmern mit kostenfreiem W-LAN. Der maritim gestaltete Schwimmbad- und Wellnessbereich ist eine Wohltat für Körper und Seele und im Wellness- Studio können Sie Massage- und Beautyanwendungen buchen. Im Restaurant „berlin tapas“ gibt es Berliner Spezialitäten im Häppchenformat und das Frühstück wird im Restaurant Galerie serviert. Die CheckPoint Bar rundet das gastronomische Angebot ab. Das Brandenburger Tor, der Reichstag, die Galeries Lafayette oder auch der Gendarmenmarkt sind nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt. Und auch zur Prachtstraße "Unter den Linden" sowie dem Brandenburger Tor spazieren Sie in nur wenigen Schritten.

Zustiege:
Bonn, Bertha-von-Suttner-Platz
Köln, Komödienstraße

Veranstalter:

M-tours Live Reisen GmbH
Puricellistraße 32
93049 Regensburg

Im Preis enthaltene Leistungen:

  • Fahrt im komfortablen Reisebus
  • Reisebegleitung ab/bis Köln
  • 4 Übernachtungen im 4-Sterne Superior Maritim proArte Hotel Berlin
  • Reichhaltiges Maritim Frühstücksbuffet mit Sekt
  • Geführter Spaziergang rund um die Friedrichstraße
  • 3-Gang Abendessen im Brauhaus
  • 6-stündige große Stadtrundfahrt mit Ausstiegen, Besuch der Gedenkstätte Bernauer Straße und East-Side-Gallery Führung durch die Ausstellung „Alltag in der DDR“
  • Imbiss in Berlins berühmtester Currywurst-Bude mit Currywurst und einem Getränk (Bier, Softgetränk, Berliner Weiße)
  • Führung durch das ehemalige Stasi-Gefängnis und Gedenkstätte Hohenschönhausen
  • Führung im Gründerzeitmuseum von Charlotte von Mahlsdorf mit Imbiss
  • 1 x Abendbuffet im Hotel mit Ost- und Westdeutschen Spezialitäten
  • Tischgespräche mit dem DDR-Zeitzeugen Hans Schulze
  • Spaziergang durch das historische Nikolaiviertel mit 3-Gang-Abendessen und „Heinrich-Zille-Programm“


Zusätzliche Kosten p.P.:

  • Ticket Friedrichstadt-Palast für die neue Show „VIVID“ Abendvorstellung, Pk2, Garderobe (Sonderpreis nur vorab buchbar!) € 59,00