MONET in Potsdam


Sonderausstellung in der Schlösserstadt


Reisetermin auswählen:

ab 599,00 € p.P. DZ/EZ ab xxx € p.P. DZ/EZ Variante nicht verfügbar 0,00
ermäßigter Preis bis 16 Jahre: 0,00
Einzelzimmerzuschlag: 0,00


Telefon: 030/403 66 89 34

Buchungscode: KSTA_1032_Potsdam_Monet_2020
Das Museum Barberini, welches von der New York Times zu seiner Eröffnung als „Museumsöffnung des Jahres“ gefeiert wurde, zeigt in diesem Jahr eine groß angelegte Retrospektive des französischen Impressionisten Claude Monet. Zudem erwartet Sie eine der schönsten Städte Deutschlands. In den vergangenen 300 Jahren wandelte sich die Garnisonstadt zu einer der prächtigsten Residenzstädte Europas und ist vor allem wegen seiner Schlösser weltberühmt. Wir haben ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Highlights für Sie zusammengestellt. Sie wohnen direkt in der Potsdamer Innenstadt am Holländischen Viertel. Das NH Potsdam ist ein wunderschönes Gebäude mit einer Fassade aus dem frühen 19. Jahrhundert und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind zu Fuß schnell zu erreichen.

Ihr Reiseverlauf:

Donnerstag, 14.05.2020 Kutschstall & Nachtwächter

Am frühen Morgen starten Sie Ihre Fahrt in die Landeshauptstadt Brandenburgs. Im NH Potsdam angekommen beziehen Sie Ihre komfortablen Zimmer und lernen bei Kaffee und Kuchen Ihre Gästeführerin kennen, die Sie in den nächsten Tagen begleiten wird. Sie stimmt Sie  auf Ihren Kurzurlaub ein und gibt Ihnen bereits Tipps, was Sie außerhalb des Reiseprogramms in Potsdam erleben sollten. Zum Abendessen werden Sie dann im historischen Kutschstall-Ensemble erwartet. Hier werden Sie im Anschluss von einem Potsdamer Original abgeholt. Mit dem Nachtwächter begeben Sie sich auf einen Spaziergang durch die Innenstadt und entdecken dabei bekannte, aber auch weniger bekannte Plätze entlang der ehemaligen Stadtmauer des alten Potsdams. Zurück am Hotel entlässt er Sie dann in eine geruhsame und ruhige Nacht.

Freitag, 15.05.2020 Orangerieschloss, Park Sanssouci, Drachenhaus & Kabarett (fakultativ)
Nach dem Frühstück begeben Sie sich auf eine Rundfahrt entlang der Sehenswürdigkeiten von Potsdam. Allein 14 Schlösser und Parkanlagen gestalten das Stadtbild. Unweit von Schloss Sanssouci entfernt erhebt sich das mächtige Orangerieschloss, welches Sie zunächst besichtigen. Entstanden ist dieser Bau nach italienischen Vorbildern im Auftrag von Friedrich Wilhelm IV in den Jahren 1851 bis 1864. Der Schlossbau ist flankiert von zwei imposanten Pflanzenhallen. Im Innern haben sich prächtige Räume weitgehend original erhalten. Berühmt ist vor allem der Raffaelsaal, mit der größten zusammenhängenden Sammlung von Kopien der Werke des italienischen Meisters. Vor dem Schloss liegen die großzügig angelegten Terrassen, die einladend in den Park Sanssouci führen, den Sie im Anschluss besichtigen. Mittags genießen Sie einen Imbiss im Drachenhaus. Seinen Namen erhielt es von den insgesamt sechzehn kunstvoll gestalteten Drachenfiguren, die an den Eckpunkten der Dächer angebracht wurden. Das Drachenhaus im Park Sanssouci zeigt neben dem Chinesischen Haus, das dort ebenfalls errichtet wurde, die Begeisterung für den chinesischen Stil und Lebensart jener Zeit. Nach Ihrer Rückkehr ins Hotel steht der restliche Abend für eigene Erkundungen zur Verfügung. Wenn Sie möchten besuchen Sie das Potsdamer Kabarett Obelisk. Das 1978 gegründete Potsdamer Kabarett ist auch nach all den Jahren seines Bestehens bestens verbal und musikalisch gewappnet, um Sie zum Lachen zu bringen. Getreu der Losung "Obelisk - das einzig Witzige an Preußen" hat es das Kabarett Obelisk bislang über 100 eigene Programme in wechselnden Besetzungen auf die Bretter gebracht. Das aktuelle Programm wird sicherlich auch Sie zum Schmunzeln bringen.

Samstag, 16.05.2020 Barberini, Seerosen & abendliche Schifffahrt
Vormittags besuchen Sie das Palais Barberini am Alten Markt. Der Alte Markt war einst das Herzstück der preußischen Residenz. Über 250 Jahre ist es her, dass Friedrich II. das Palais Barberini nach dem Vorbild eines römischen Palastes erbauen ließ. Im Krieg wurde der Palast zerbombt und feierte 2017 seine Wiederauferstehung. Die New York Times lobte die Eröffnung als „Die Museumseröffnung des Jahres“. Das Privatmuseum zeigt nun spektakuläre Werke klassischer Moderne und zeitgenössische Kunst. Bei einer Führung wandeln Sie durch das Museum und entdecken die spektakuläre Sonderausstellung „MONET.ORTE“.  Sie versammelt rund 110 Gemälde aus sämtlichen Schaffensphasen des Malers und erforscht seine Darstellungen von Orten und Landschaften, die die Entwicklung seines Stils mitbeeinflusst haben – von den Großstädten Paris und London sowie den Seine-Dörfern Argenteuil, Vétheuil und Giverny über die Küsten der Normandie und der Bretagne bis hin zu südlichen Reisezielen wie Bordighera, Antibes und Venedig. Zu den Höhepunkten der Ausstellung zählen zahlreiche Gemälde von Monets Garten und Teich in Giverny, darunter mehrere seiner weltberühmten Seerosenbilder. Der Nachmittag steht für einen ausgiebigen Einkaufsbummel im Nikolaiviertel zur Verfügung.   Es ist das Einzige in dieser Größe und Art erhaltene außerhalb der Niederlande. Die 134 roten Backsteinbauten mit ihren Giebeln und Traufen sowie bunten Fensterläden, Kopfsteinpflaster, die Antiquitäten- und anderen Läden sowie die urigen Kneipen und kleinen Cafés ziehen sowohl Einheimische als auch Touristen an. Erbaut wurde das Viertel im 18. Jahrhundert im Auftrag Friedrich Wilhelm I., der damit Holländer nach Potsdam locken wollte. Der Hauptmann von Köpenick kaufte übrigens seine Uniform in einem der Antiquitätenläden des Holländischen Viertels. 
Zum Abschluss des Tages geht es auf´s Wasser. Während der dreistündigen Fahrt entführt Sie der Käpt`n in den grünen Süden Berlins. Vom Hafen Potsdam geht es vorbei an der Berliner Vorstadt und Park Babelsberg in Richtung Griebnitzsee, dem früheren Domizil zahlreicher UFA-Stars des beginnenden 20. Jahrhunderts. Weiter entlang des Havelufers präsentiert sich der Kleine Wannsee mit seinen traumhaften Villen in der Abenddämmerung, bevor das Schiff im Licht der untergehenden Sonne den Großen Wannsee passiert. Vorbei an der Pfaueninsel und der nächtlichen Kulisse Potsdams geht es wieder zurück. Auf der Fahrt über sieben Seen verwöhnt Sie der Küchenchef mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der Region.

Sonntag, 17.05.2020 Marmorpalais & Heimreise
Heute verabschiedet sich das Hotelteam von Ihnen und Sie besuchen zum Abschluss das Marmorpalais im Neuen Garten. Mittlerweile im Innern wieder vollständig restauriert, lässt sich im Marmorpalais die Blüte des preußischen Klassizismus erleben. Das Schloss ist reich dekoriert und mit kostbaren Materialien ausgestattet. Zu nennen sind beispielsweise die wertvollen Kamine, die Friedrich Wilhelm II. in Italien ankaufen ließ. Erwähnenswert sind auch die mit edlen Hölzern getäfelten Kabinette und das Orientalische Kabinett, welches wie das Innere eines türkischen Zeltes anmutet. Auf den Kaminsimsen kann eine der bedeutendsten Sammlungen von Wedgwood-Keramik in Deutschland bewundert werden. Natürlich gehen Sie auch ein paar Schritte durch den Neuen Garten, der als englischer Landschaftspark angelegt wurde, bevor Sie der Bus wieder nach Hause bringt.

Ihr Hotel:
Das NH Potsdam ist das ehemalige Palais Brühl aus Zeiten von Friedrich des Großen gepaart mit einem Neubau aus 1996. Das unter Denkmalschutz stehende Haus liegt mitten im Herzen von Potsdam im holländischen Viertel. Viele Restaurants und Bars, aber auch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind zu Fuß schnell zu erreichen. Das Hotel verfügt über 143 elegante Gästezimmer mit kostenfreiem WLAN, Safe, TV mit Flachbildschirmen, Minibar und Dusche mit Badewanne. Alle Zimmer sind ruhig, komfortabel und überzeugen durch eine einladende Farbgestaltung in Sand und Preußischblau. Zur Entspannung bietet das Hotel eine Sauna. Hier befinden sich auch ein Erholungsbereich und eine Dachterrasse. Sie können auch das Fitnessstudio gegenüber dem Hof nutzen. Zusätzlich wird ein Fahrradverleih angeboten. Im Hotelrestaurant mit Terrasse wird auch das große Frühstücksbuffet angeboten. Eine gemütliche Hotelbar bietet leckere Cocktails und andere Getränke und lädt zum Ausklang des Tages zum Schlummertrunk ein. Berlin ist übrigens mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in nur 30 Minuten zu erreichen.








 

Veranstalter:

M-tours Live Reisen GmbH
Puricellistraße 32
93049 Regensburg

Im Preis enthaltene Leistungen:

  • Fahrt im komfortablen Reisebus
  • 3 Übernachtungen im NH Potsdam inklusive reichhaltigem Frühstücksbuffet
  • Kaffee „satt“ und 2 Stück Kuchen im Hotel
  • 3-Gang-Abendessen im historischen Kutschstall-Ensemble
  • Stadtspaziergang mit dem Nachtwächter
  • Große Stadtrundfahrt mit Mittagsimbiss im Drachenhaus
  • Führung durch das Orangerieschloss und den Schlosspark Sanssouci
  • Eintritt und Führung im Palais Barberini zur Sonderausstellung „MONET.ORTE“
  • 3-stündige abendliche Schifffahrt mit Menü
  • Führung im Schloss Marmorpalais und Park
  • Einkaufs-/Rabattgutscheine für die Potsdamer Innnenstadt


Zusätzliche Kosten p.P.:

  • Kabarett Obelisk € 19,00
  • Hinweis Bettensteuer Immer mehr Städte in Europa führen eine sogenannte Betten-steuer oder eine City Tax ein. Falls bei dieser Reise diese Steuer anfallen sollte, bitten wir Sie, diese vor Ort in bar direkt im Hotel zu bezahlen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!